INTERKULTURELLE BÜHNE – PERSPEKTIVENWECHSEL

Viele Geschichten, viele Sprachen


Die Interkulturelle Bühne ist ein neues Element beim Literaturfest Meißen. Als einer der vier festen Leseorte wird es in Bahrmanns Hof an allen drei Veranstaltungstagen insgesamt 18 Lesungen geben. Sprachliche und thematische Vielfalt stehen dabei im Mittelpunkt.

Eröffnet wird die Interkulturelle Bühne am Freitag, den 10. September um 18 Uhr mit einer Lesung von Mo Asumang aus ihrem Buch „Mo und die Arier: Allein unter Rassisten und Neonazis.“ Im Fokus steht die mutige und entschlossene Auseinandersetzung der afrodeutschen TV-Moderatorin mit rechten Hasspredigern. Am Samstag, den 11. September um 18 Uhr liest Anselm Oelze aus seinem philosophischen Essay „Die Grenzen des Glücks“, in welchem er sich mit Moria, dem größten Flüchtlingslager in Europa, auseinandersetzt.

„Mit Mo Asumang und Anselm Oelze haben wir zwei starke, deutschlandweit bekannte Autorinnen für die Interkulturelle Bühne gewonnen. Außerdem im Programm: Lesungen von Susann Rüthrich (SPD) und Karin Beese (Bündnis 90/Die Grünen). Sie werden Impulse geben für mehr Austausch und Dialog untereinander und damit das Thema „Vielfalt“ in der Region stärken“, sagt Mitorganisator Felix Kim. Zuhörerinnen dürfen sich, im Idyll des kleinen Innenhofs, auf literarische Weltreise begeben. Bilinguale Exkursionen führen u.a. nach China, Syrien, Persien und Russland. Näher erkundet werden in einer musikalischen Lesung der Klang von Yin und Yang, die Politik der Hunderepublik und die Rostam-Legenden des Shahnameh. Ferner gibt es Märchen aus dem Funklerwald sowie Auszüge aus den neuen Fabeln von Rafik Schami.

„Bereits seit 2016 ist das Bündnis Buntes Meißen mit eigenen Lesungen fester Bestandteil des Literaturfestes in Meißen. Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit der Diakonie Meißen ein komplettes Programm für drei Tage auf die Beine stellen konnten. Ob Märchen, mehrsprachige Lesungen oder Belletristik, es sollte für jeden etwas dabei sein“, so Mitorganisator Sören Skalicks.

Das Literaturfest Meißen ist mit rund 200 eintrittsfreien Lesungen im Jahr das größte Open Air-Lesefest in Deutschland. Es findet seit 2009 jährlich Anfang Juni unter der Schirmherrschaft von Bundesminister Thomas de Maizière und in Kooperation mit der Stiftung Lesen statt.

Interkulturelle Bühne beim Literaturfest Meißen

10. bis 12. September 2021
Bahrmanns Hof
Webergasse 2, 01662 Meißen

Die Interkulturelle Bühne wird organisiert vom Bunten Meißen – Bündnis Zivilcourage e.V. und der Diakonie Meißen, Migrationsberatung. Mit freundlicher Unterstützung durch die Kulturstiftung Sachsen e.V.

Weitere Informationen:
www.literaturfest-meissen.de
www.diakonie-meissen.de/Aktuell
www.facebook.com/diakonie.meissen.de
www.buntes-meissen.de
Buntes Meißen | Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*