Erste Informationen zur Erstaufnahme von Flüchtlingen in Meißen

on

Am gestrigen Freitag, den 13. Februar, erreichte uns die Nachricht, dass in der Mehrzweckhalle der Verwaltungsfachhochschule in Meißen eine temporäre Notunterkunft für Flüchtlinge eingerichtet wird, da die Kapazitäten in Chemnitz erschöpft sind. Noch am selben Tag folgte gegen 18:00 Uhr das Eintreffen zweier Busse aus der Erstaufnahmeeinrichtung in Chemnitz.

 
Nach verlässlichen Angaben des DRK kommen 70% der Flüchtlinge aus Syrien, Irak und Iran. Es handelt sich dabei fast ausschließlich um Familien mit kleinen Kindern. Schwierig gestaltet sich die Situation, da viele der Kinder erkältet sind. Die Verpflegung erfolgt über die Kantine der Verwaltungshochschule, da die Flüchtlinge keinerlei Geldleistungen bekommen.
 
Problematisch ist auch die Verständigung mit den Flüchtlingen. Am Freitag wurden vom Innenministerium noch Dolmetscher gestellt, ab Samstag sind die Flüchtlinge und das DRK auf sich gestellt.
 
Weitere Informationen folgen im Laufe des Tages.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*