Rückblick 2016

Rückblick auf unser erstes Gartenjahr 2016 – es ist viel passiert!

Schon gleich zu Anfang konnten wir 60 Obstbäume pflanzen. Für viele dieser Bäume übernahmen Meißner und Geflüchtete eine Baumpatenschaft. Einen dieser Bäume pflanzte ein Ehemann für seine in Syrien verunglückte Frau.

Im Juli gab es zum Abschluss des Ramadan ein Bonbonfest für die Kinder unter Schirmherrschaft der SPD und ein Patenfest für die deutschen und geflüchteten Familien.

Im August fand dann das große Sommerfest zusammen mit der Diakonie und der Stadt Meißen statt.

Ende September fand im Rahmen der Interkulturellen Woche ein Sprayercamp statt, bei dem die Bühne neu gestaltet wurde.

Insgesamt haben sich 2016 22 Familien im Internationalen Garten angemeldet und Flächen bewirtschaftet, davon sind ungefähr 1/3 deutsche. Häufig kamen die Männer unter der Woche zum Gießen und Arbeiten in den Garten und die Familien am Wochenende, um zusammen den Tag im Garten zu verbringen, zu kochen und mit den  Kindern zu spielen. In gemeinsamen Arbeitseinsätzen wurde eine Schaukel gebaut und wird ein Zaun errichtet.

Aber auch verschiedene andere Gruppen haben sich in den Garten eingebracht und ihn genutzt: Der St. Afra Volleyballclub hat den einen Volleyballplatz wieder nutzbar gemacht und auch im Garten ihr Sommerfest gefeiert. Verschiedene Schülergruppen von der Feien Werkschule Meißen, vom Lößnitzgymnasium Coswig und vom Sächsischen Landesgymnasium halfen uns, den Garten auf Vordermann zu bringen. So ist auch die zunächst völlig zugewachsene Minigolfanlage wieder voll einsatzfähig.

Ein Deutschkurs der VHS hat zu uns eine Exkursion gemacht, des Weiteren fand ein Biologieprojekttag mit einer Schulklasse statt. Und auch die SPD feierte ihr Sommerfest.

Die erste, ereignisreiche Gartensaison konnten wir mit einem fröhlichen Erntedankfest beenden, bei dem wir auf offenem Feuer eine Gemüsesuppe kochten und parallel Kleiderspenden anboten.